Gemeinsam stark für die Zukunft

Die Unterstützung nachhaltiger gemeinnütziger Projekte ist unserer Meinung nach zentrale Aufgabe eines verantwortungsbewussten Unternehmertums. Dass unsere Kunden vorwiegend aus dem öffentlichen Bereich stammen, ist für uns ein weiterer Ansporn, der Gesellschaft etwas zurück zu geben. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, haben wir die Dr. Knoll & Partner KINDERHILFE ins Leben gerufen. Gefördert werden sollen nachhaltige Projekte insbesondere aus den Bereichen Jugend, Bildung, Soziales, Umweltschutz und Natur. Eine Förderung kann sowohl in Form einer einmaligen projektbezogenen Aufwendung stattfinden, als auch als laufende Unterstützung im Sinne einer Patenschaft. Dabei möchten wir insbesondere lokale oder regionale Projekte unterstützen.

Ausgewählte Förderprojekte

amIDon – Förderverein Essstörungen e.V.

Die Dr. Knoll KG Seminare Kinderhilfe hat im September 2013 den “Förderverein Essstörungen e.V.” gesponsert.

www.amidon-uelzen.de

Hörfunkschule Frankfurt

Die Hörfunkschule Frankfurt ist ein Arbeitsbereich des gemeinnützigen evangelischen Medienhauses in Frankfurt.

Mit den verschiedenen Aus- und Fortbildungsprojekten für Nachwuchsjournalisten will sie zur Berufsqualifikation von Jugendlichen beitragen und beim Einstieg in die Berufswelt helfen.

hoerfunkschule.facettnet.ekhn.de

Kunstschule Paula Worpswede e.V.

Die Kunstschule unterstützt mit einem breiten Workshop-Programm alles, was Intuition und Kreativität von Kindern und Jugendlichen fördert.

Die Kunstschule fördert individuelle Wahrnehmung, Sensitivität, Eigeninitiative, Konzentrationsfähigkeit, Fantasie, Entspannung, Kommunikation, Ausdrucksfähigkeit, Verstehen, Identität, Individualität – und den nötigen Mut dazu.

www.kunstschule-paula.de

FortSchritt Ulm e.V.

Die Elterninitiative fördert in Ihrer Tagesstätte „FortSchritt“ körper- bzw. mehrfachbehinderte Vorschul- und Schulkinder nach der ungarischen „Petö-Methode“.

www.fortschritt-ulm.de

Ulmer Herzkinder e.V.

Der Verein für Familien mit herzkranken Kindern versteht sich als eine Selbsthilfegruppe, die allen Ratsuchenden bei Fragen vor allem aus den sozialen, rechtlichen, pädagogischen, psychologischen und medizinischen Bereichen zur Seite stehen will.

www.ulmer-herzkinder.de

Anton-Schmaus-Haus

Das Anton-Schmaus-Haus in Neukölln-Britz ist die größte Einrichtung der Falken in Berlin und offen für alle Kinder und Jugendlichen, die die Angebote nutzen oder ihre Freizeit in der Einrichtung verbringen wollen.

www.falken-neukoelln.de/anton_schmaus_haus

Lutgerdina Tour 2014

Der Offenbacher Ruderverein 1874 ist der diesjährige Veranstalter der Lutgerdina Tour 2014. Unser Verein fördert den seglerischen Nachwuchs und hierbei im Besonderen den Leistungssport und den sozialen Aspekt des Segelns, vor allem die Teambildung und Inklusion im Segelsport.

Schon 2012 unterstützten wir die jugendlichen Teilnehmer der Segelfreizeit auf der Lutgerdina mit der Übernahme eines Teils der Kosten, dies war möglich, da wir Sponsoren hatten, die unsere Zielsetzung unterstützen. Wir freuen uns, nun auch in diesem Jahr, dank Ihrer Spende an unseren Verein, diese Mittel zweckgebunden zur Senkung des finanziellen Beitrages der Jugendlichen für die Lutgerdina Tour 2014 verwenden zu können. Die vier Jugendlichen, die in unserem Verein ihre seglerische Ausbildung erhalten, erfahren so, wie wichtig das Team ist, das Schauen auf den „Schwächeren“, das Suchen nach gemeinsamen Lösungen und die Freude über das „zusammen schaffen wir es“.

www.orv1874.de
www.sailwise.nl/tweemastklipper-lutgerdina

Städelsche Kunstinstitut und Städtische Galerie

Das Städelsche Kunstinstitut und Städtische Galerie (in der Eigendarstellung Städel Museum) am Museumsufer in Frankfurt am Main ist eines der bedeutendsten deutschen Kunstmuseen. Das auf eine Stiftung des Frankfurter Bankiers und Mäzens Johann Friedrich Städel zurückgehende Städelsche Kunstinstitut wurde 1816 gegründet.

Neben dem Sammeln und Bewahren bilden die wissenschaftliche Erforschung des Bestandes sowie die Entwicklung von international beachteten Ausstellungen aus dem Sammlungszusammenhang heraus Schwerpunkte der Museumsarbeit. Ein weiteres zentrales Anliegen ist die zielgruppenspezifische Kunstvermittlung, die sich mit den Sammlungsinhalten ebenso wie mit allgemeinen Fragen zur Kunst auseinandersetzt. Mit einer Vielzahl von zeitgemäßen Vermittlungs- und Kommunikationsmaßnahmen wird der Stiftungsauftrag innerhalb und außerhalb des Museums erfüllt.

www.staedelmuseum.de/

Kinderhaus Knirpsenland – Großenhain

Die Einrichtung ist eine vom Kneipp- Bund e.V.  anerkannte  Kindertageseinrichtung. In 2 gemischten Gruppen werden je 15 Kinder im Alter von 2- 6 Jahren entwicklungsangemessen, bis zum Schuleintritt von uns betreut.

Im Vordergrund steht die Projektarbeit als Methode, um den Kindern umfassendes Wissen vermitteln zu können, Ausgangspunkt dafür sind die Bedürfnisse der Kinder im Vorschulalter. Sie bieten jedem der Kinder vielfältige, ihrem Entwicklungsstand entsprechende, Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten an. Damit haben sie bestmögliche Entfaltungschancen und werden zur gesellschaftlichen Integration befähigt.

www.kinderhaus-knirpsenland.de

Bollwerk gegen Nazis

Ein sicherer Zaun für das Anton-Schmaus-Haus der Falken. Am Ziel: Wir haben Spenden + Zusagen für 145.000 Euro.

Hunderte von Freunden, Förderern und Unterstützern haben uns geholfen, den Zaun zentimeterweise zu kaufen. Ein Zentimeter Zaun kostet 5 Euro. Einige haben das Geld bewusst ohne feste Zweckbindung überwiesen, damit wir auch noch Geld und Kraft haben für unsere Falkenarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Denn: WIR SIND DAS BOLLWERK GEGEN NAZIS!

www.bollwerk-gegen-nazis.de

Fluchtraum e.V.

Fluchtraum Bremen ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) in Bremen einsetzt. Seit 2004 vermittelt Fluchtraum e.V. Einzelvormünder_innen und Mentor_innen für umF.

Der Verein hat derzeit 150 Mitglieder, die selbst als Mentor_innen und Vormünder_innen aktiv sind und sich für die Belange von jugendlichen Flüchtlinge engagieren. Derzeit begleitet Fluchtraum e.V. 96 ehrenamtliche Einzelvormünder_innen und mehr als 220 Mentor_innen. Durch das Engagement des Vereins konnten seit 2004 über 350 Jugendliche eine_n individuelle_n Begleiter_in an ihrer Seite bekommen. Geflüchtete suchen Schutz vor Krieg, Verfolgung, Vertreibung, Hunger, Naturkatastrophen, Gewalt und Menschenrechtsverletzungen; sie suchen ein menschenwürdiges Leben. Besonders für Kinder und minderjährige Jugendliche ist das Ankommen in einer völlig fremden Welt sehr belastend. Sie müssen sich in einer neuen Umgebung orientieren, begegnen Menschen, deren Sprache sie nicht verstehen; niemand kennt ihr persönliches Schicksal. Sie brauchen Menschen, die sie unterstützen und im Alltag begleiten.

Durch die Vermittlung von Einzelvormünder_innen und Mentor_innen sorgt Fluchtraum e.V. dafür, dass junge Geflüchtete Menschen als individuelle Ansprechpartner_innen und Vertrauensperson an ihrer Seite haben.

www.fluchtraum-bremen.de

Trauerland

Wenn Kinder und Jugendliche einen geliebten Menschen verloren haben, ist es wichtig, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie mit ihren Fragen, Ängsten und Problemen nicht alleine sind und dass man ihnen zuhört, wenn sie sich äußern wollen.

Denn nur in der Auseinandersetzung mit ihrer Trauer können sie lernen, den Verlust mit der Zeit in ihre Biografie zu integrieren.

www.trauerland.org

Grund für die Stiftung Augenblicke

Hannah wurde am 28. Oktober geboren. Ein Augenblick der Alles veränderte. Erst kurz vor der Geburt war klar, dass Alles anders sein sollte, als geplant, denn Hannah hatte eine spina bifida (offener Rücken) und einen Hydrocephalus (Wasserkopf).

Der Arzt sagte, Hannah würde schwerst körperlich und schwerst geistig behindert sein. Doch Hannah zeigte, dass auch eine etwas andere Lebensplanung schön und sinnvoll sein kann. Hannah bewies von Geburt an, dass sie leben wollte und ihr Leben sehr lebenswert ist. (auf der Homepage weiterlesen)

www.stiftung-augenblicke.de

Aufstehen gegen Rassismus

Fast täglich greifen Rassisten und Rassistinnen Flüchtlingsheime an, islamfeindliche Übergriffe nehmen zu. Erschreckend viele Menschen nehmen an fremdenfeindlichen und rassistischen Demonstrationen teil.

Pegida hetzt gegen Geflüchtete und Muslime und Musliminnen. Währenddessen wird die „Alternative für Deutschland“ (AfD) zunehmend zum Sammelbecken für Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. An vielen Orten ist die AfD Zentrum der extremen Rechten geworden. Abgeordnete der AfD verbreiten Nazi-Parolen und hetzen gegen Andersdenkende. Die AfD ist zu einer ernsthaften Gefahr geworden, für all jene, die nicht in ihr rechtes Weltbild passen.

www.aufstehen-gegen-rassismus.de

Sie kennen ein förderungswürdiges Projekt?

Dann senden Sie uns eine E-Mail mit einer Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können. Kontakt

Kontakt